Congatec AG
We simplify the use of embedded technology

Pressemitteilungen

25. Mai 2007

XTX Embedded Computer Modul mit noch höherer Grafikleistung

conga-X965: High Performance Grafik mit Intel® Core™ 2 Duo und dem mobilen Express Chipsatz Intel® GM965

Deggendorf, 25. Mai 2007 – Die congatec AG stellt mit dem conga-X965 das derzeit schnellste XTX Embedded Computer-Modul vor. Kern dieses Designs ist der brandneue Chipsatz Intel® GM965. Im Vergleich zum Intel® GME 945 konnte die Rechenleistung um ca. 20%, die Grafikleistung um ca. 50% gesteigert werden.
Das conga-X965 wird auf der Messe Computex in Taipeh (5.-9. Juni) live vorgeführt. congatec Produkte werden am Stand des BIOS Herstellers AMI (Stand 1129~1132) ausgestellt.


Das conga-X965 kann mit Prozessoren bis hin zum Intel® Core™ 2 Duo L7500 1,6 GHz mit 800 MHz Frontside-Bus ausgestattet werden. Die beiden 64 Bit Cores können auf 4 MByte L2 Cache zurückgreifen. Das conga-X965 kann auf bis zu 2 GByte DDR2 667 RAM aufgerüstet werden.
Das embedded Computer Modul basiert auf dem neuen Chipsatz Intel® GM965 der die neue Graphic Engine GMA X3100 beinhaltet. Verglichen mit dem Vorgängermodell steigt die Grafikleistung dadurch um etwa 50%. Viele graphiklastige Anwendungen die bisher auf aufwendige externe Graphiklösungen zurückgreifen mussten werden davon profitieren.
Der Prozessor ist im 65 nm, der Chipsatz im 90 nm Prozess gefertigt. Diese Plattform bietet ein außergewöhnlich gutes Verhältnis von Rechenleistung zu Stromaufnahme. Die maximale Leistungsaufnahme des conga-X965 liegt bei ca. 30 Watt. Durch ein aggressives, adaptives Powermanagement werden die CPU, die Graphic-Engine, der Frontside-Bus sowie der Memory-Bus langsamer getaktet wenn keine Rechenleistung gefordert wird. Dadurch kann das congatec embedded BIOS diesen theoretischen Maximalwert der Leistungsaufnahme deutlich reduzieren. Wie in der Automobilwelt hängt der tatsächliche „Sprit-Verbrauch“ extrem von der „Fahrweise“ ab. Je nach Anwendung kann die Leistungsaufnahme stark variieren.
Das conga-X965 bietet zahlreiche Schnittstellen und Erweiterungs­möglichkeiten. Neben vier PCI Express Lanes, sechs USB 2.0, HDA digital Audio, drei Serial ATA stehen auch die Signale für zwei Express Cards zur Verfügung. Alle congatec Systemerweiterungen wie ACPI Batteriemanagement, mehrstufiger Watchdog, schneller multimasterfähiger I²C Bus und weitere ausgefeilte congatec Embedded BIOS Features sind auch bei diesem Modul implementiert.
Das conga-X965 kann optional mit einem TPM 1.2 Baustein ausgerüstet werden. Die dort implementierten Funktionen und Algorithmen erlauben eine weitere Verbesserung der Sicherheit von  Datenverschlüsselungen. Damit können sicherheitssensitive Anwendungen wie Gaming, E-Commerce, aber auch Authentisierung, Integrität und Vertraulichkeit sichergestellt werden.
Der integrierte Intel® GMA X3100 Grafikcontroller kann zwei unabhängige Grafik-Kanäle über 2x24 Bit LVDS, SDVO, TV-Out oder analog VGA ausgeben. Flachdisplays werden über EPI (Embedded Panel Interface), dem Grafikstandard zur automatischen Erkennung von LCDs, konfiguriert.
Mittels Intel Virtualization Technology können auf einer Hardware-Plattform mehrere Betriebssysteme und Applikationen in voneinander unabhängigen Partitionen gleichzeitig betrieben werden. Passende Hypervisor-Software wird von der Firma Real-Time Systems (http://www.real-time-systems.com) angeboten.
Das conga-X965 ist in Serienstückzahlen im vierten Quartal 2007 verfügbar. Entwicklungsmuster können bereits im dritten Quartal 2007 bemustert werden.