Congatec AG
We simplify the use of embedded technology

Pressemitteilungen

13. November 2012

congatec präsentiert „The Wall“: Ein leistungsfähiges Video-Wall System als COM Express Referenz-Design

Das Video-Wall Referenzbasisboard für COM Express Module bietet den schnellen Einstieg in die Entwicklung eines maßgeschneiderten Video-Wall Systems und ermöglicht verbessertes „Time-to-Market“

München, electronica, 13 November 2012  * * *  Die congatec AG, führender Hersteller von Embedded Computer Modulen, stellt sein neues Referenz Basisboard für Video-Wall Systeme vor. Video-Wall Systeme basieren zunehmend auf hochwertigen Videos sowie (3D) Grafiken und erfordern eine maximale Anzahl an Grafikschnittstellen. Das Referenz Basisboard von congatec bietet dafür bis zu neun Independent Display Port Anschlüsse in Kombination mit einem MXM Grafikmodul und einem COM Express CPU Modul. Beide sind mit AMD Technologie bestückt und entwickeln geballte Grafik- und Rechenleistung.

Die Video-Wall Baseboard Referenzplattform entspricht der neuen COM Express™ Spezifikation 2.1 nach Pinout Typ6 und ist dadurch prädestiniert für neue Designs.

Displays können auch über die weitere VGA oder LVDS Schnittstelle angeschlossen werden. Neben den grafischen Schnittstellen bietet das neue Video-Wall Baseboard eine breite Auswahl wichtiger Schnittstellen für Embedded-Anwendungen wie 2x GBit Ethernet, 4x SATA, 2 USB 3.0, 4x USB 2.0 Ports, High Definition Audio und eine 19V Spannungsversorgung für handelsübliche Notebook Netzteile. Als Massenspeicher können eine 2.5“ SATA Festplatte oder SSD direkt auf das Baseboard montiert werden. Das Baseboard verfügt zusätzlich über einen RF4CE (ZigBee) Empfänger und lässt sich  so mittels Fernbedienung steuern.

Entwickler haben dabei die Möglichkeit, eine zusätzliche Grafikeinheit über ein komplettes MXM-3.0 Modul einzubinden: Über einen steckbaren 314-Pin-Anschluss wird es in den entsprechenden Sockel auf dem Video-Wall Baseboard eingesteckt und kommuniziert über PCI Express Graphics (PEG 2.0) mit dem Computer Modul. So kann auch nachträglich die Grafiklösung einfach gewechselt werden. Entwickler können auf diese Weise die bereits vorhandene Grafik- und Rechenleistung des COM Express Moduls um die zusätzliche Grafik- bzw. Rechenleistung des dedizierten MXM Moduls aufrüsten, ein einzigartiges Feature im Bereich des Embedded Computings.

Anwendungen, die eine möglichst große Anzahl an Displays ansteuern müssen wie z.B.  Infoterminals am Check-in auf Flughäfen, profitieren von dieser intelligenten Kombination. Sie können damit - je nach COM Express und MXM Modul - bis zu neun Displays unabhängig ansteuern. Drei Panels werden dabei über das Computer Modul angesprochen, sechs weitere über die zusätzliche MXM Grafikeinheit.  

Sehr leistungsfähig ist das AMD Radeon E6760 GPU MXM Modul, das in Zusammenspiel mit dem conga-TFS, basierend auf der AMD Embedded R-Serie APU, höchste Grafikleistung bietet. Der integrierte Grafikkern des conga-TFS unterstützt DirectX® 11 und OpenGL 4.2 für schnelle 2D- und 3D Bilddarstellung. Ein Hardware Universal Video Decoder der dritten Generation sorgt für die nahtlose Verarbeitung von H.264, VC-1, MPEG4 Part 2 und MPEG2 Video-Streams. An Grafik-Schnittstellen stehen unter anderem VGA und18/24Bit Single/Dual Channel LVDS zur Verfügung. Dazu kommen drei DisplayPorts 1.2, ein HDMI 1.4 sowie zwei Single-Link DVI zur direkten Ansteuerung von drei unabhängigen Displays. PEG Port 2.0, sieben PCI Express 2.0 x1 Lanes, vier SuperSpeed USB 3.0 Ports, vier USB 2.0 Ports, vier SATA 6 Gb/s Ports, eine Gigabit Ethernet-Schnittstelle sowie High Definition Audio runden das umfangreiche Funktionsangebot ab.