Congatec AG
We simplify the use of embedded technology

Pressemitteilungen

2. März 2011

congatec präsentiert mit conga-CA6 ein COM Express Compact Modul auf Basis der neuen Intel® Atom™ E6xx Prozessorserie

Das conga-CA6 besticht durch geringe Stromaufnahme mit eindrucksvoller Grafikleistung selbst im erweiterten Temperaturbereich

Nürnberg, Embedded World, 02. März 2011   * * *   Die congatec AG, führender Hersteller von Embedded Computer Modulen, präsentiert unter der Bezeichnung conga-CA6 ein COM Express Compact Modul basierend auf der neuen Intel® Atom™ E6xx Prozessorserie mit dem Intel® Plattform Controller Hub EG20 für COM Express Type 2.  Optional sind sämtliche Bauteile des conga-CA6 für den industriellen Temperaturbereich von -40 bis +85 °C spezifiziert, was beste Voraussetzungen auch für extreme Anwendungen bietet.

Durch die geringe Leistungsaufnahme von unter 5 Watt und die kompakte Größe (95 x 95 mm) ist das neue Modul insbesondere für Anwendungen in der Medizintechnik und der Automatisierungstechnik geeignet. Ein ausgeklügeltes Verbrauchs- und Batteriemanagement ermöglichen lange Batterielaufzeiten, ein unmittelbarer Faktor zur Kosteneinsparung bei portablen Geräten.


Für ein Multi-Processing mit zwei getrennten Prozessoren ist durch Hyperthreading eine logische Aufteilung des physikalischen Prozessorkerns möglich. Die sicherheitskritische Anwendung kann dabei über ein Echtzeitbetriebssystem auf einem separaten logischen Kern getrennt von der grafischen Benutzeroberfläche, die beispielsweise auf einem Windows Betriebssystem läuft, gehalten werden.


Das conga-CA6 mit der Intel® Atom™ Prozessorserie E6xx ist in 600 MHz,
1,0 GHz, 1,3 GHz und 1,6 GHz mit 512 kB L2 Cache verfügbar und kann auf bis zu 2 GByte robustes, direkt auf die Leiterplatte gelötetes DDR2-RAM zugreifen. Sowohl der Arbeitsspeicherzugriff, der Sound als auch die Grafik sind direkt in dem Prozessor integriert und entsprechen somit der neuen Intel® Architektur. Die neue integrierte 3D-fähige Grafik-Engine wurde durch eine 50 %ige Leistungssteigerung weiter verbessert und nutzt bis zu 256 MByte Framebuffer. Die Grafik unterstützt DirectX 9.0E sowie OpenGL 2.0. Video-Anwendungen profitieren von der in Hardware implementierten MPEG2- und MPEG4-Decodierung. Die Grafikausgabe erfolgt über 24-Bit LVDS-Kanal oder SDVO.


Umfangreich sind auch die Anschlussmöglichkeiten des conga-CA6 mit bis zu 3 PCI Express x1 Lanes, 2x SATA, PCI Bus, EIDE-Interface, Gigabit Ethernet, High Definition Audio und 6x USB-Ports. Optional werden über die SATA Schnittstelle bis zu 32 GByte onboard Flash Speicher als robuster Massenspeicher angeboten.

Dateien:
04-11 congatec-CA6 dt final (184 K)