Congatec AG
We simplify the use of embedded technology

Pressemitteilungen

25. Februar 2014

congatec präsentiert erstes COM Express Mini-Modul mit Single-Chip Quad Core Prozessoren der Intel® Atom™ E3800 Familie

Embedded World, 25. Februar 2014   * * *  Die congatec AG, führender Hersteller von Embedded Computer Modulen, stellt sein erstes COM Express Mini-Modul vom Typ 10 vor. Das Modul misst 55 x 84 mm und basiert auf der Intel® Atom™ Prozessor-Serie E3800. Die jüngste Intel Atom Generation ist gekennzeichnet durch Single-Chip-Design, einen L2-Cache, der von mehreren Kernen genutzt werden kann, sowie eine im Vergleich zur Vorgängergeneration weitaus schnellere Intel HD Grafikeinheit. Zu den Highlights des Moduls gehören das ultra-kompakte Design, der Onboard-Speicher sowie Onboard eMMC Unterstützung.

 

Das conga-MA3 ist in vier verschiedenen Intel Atom Prozessorvarianten (Intel Codename "Bay Trail") für hohe Skalierbarkeit verfügbar. Es reicht von der Single-Kern Einstiegsvariante Intel Atom E3815 mit 1,46 GHz und einem niedrigen Leistungsverbrauch von 5 Watt bis hin zum Vier-Kern Intel Atom E3845 mit 1,91 GHz und 10 Watt maximaler Leistungsaufnahme.

 

Bei dem Pinout Typ 10 handelt es sich um eine Aktualisierung des Typ 1. Typ 10 COMs verfügen mit dem A-B-Connector über einen einzelnen Steckverbinder mit 220 Pins und nutzen moderne Display-Schnittstellen. Das conga-MA3 unterstützt wahlweise TMDS (HDMI/DVI) oder DisplayPort sowie einen LVDS-Kanal.

 

"Wir freuen uns, das erste congatec Design vorstellen zu können, das in unserem Designzentrum in Boca Raton in Florida entwickelt wurde. Der COM Express Typ 10 Modul-Formfaktor ist in Amerika weit verbreitet und stellt daher eine bedeutende Erweiterung unseres weltweiten Angebots dar," sagt Dan Demers, Direktor Marketing für congatec in Amerika.

 

Das COM Express Mini-Modul conga-MA3 ist mit bis zu 8 GByte schnellem onboard DDR3L Speicher bestückt; optional steht auch onboard eMMC zur Verfügung. Der eMMC Standard unterstützt eine integrierte Wear-Leveling-Funktion für erhöhte Datensicherheit. Die verbesserte Grafik unterstützt DirectX 11, OpenGL 3.2, OpenCL 1.2 sowie eine hoch performante, flexible Hardware Dekodierung, um auch mehrfach hochauflösende Full HD Videos parallel dekodieren zu können. Bis zu 2.560 x 1.600 Pixel Auflösung bei DisplayPort und 1.920 x 1.200 Pixel bei HDMI werden im Prozessor nativ unterstützt. Eine Anbindung von bis zu zwei unabhängigen Display Interfaces ist auch mittels 1x 24 Bit LVDS möglich.

 

Die native USB 3.0 Unterstützung des Moduls sorgt für eine schnelle Datenübertragung bei geringem Energieverbrauch. Insgesamt sind sieben USB 2.0-Anschlüsse und ein USB 3.0 Superspeed-Port vorhanden. Vier 5 Gb/s PCI Express 2.0 Lanes und zwei SATA Schnittstellen mit bis zu 3 Gb/s ermöglichen schnelle und flexible Systemerweiterungen. Der Intel I210 Gigabit Ethernet Controller sorgt für Software-Kompatibilität, während ACPI 5.0, I2C Bus und LPC Bus für die einfache Integration von Legacy I/O Schnittstellen und Intel High Definition Audio das Funktionsangebot abrunden.