Congatec AG
We simplify the use of embedded technology

Pressemitteilungen

25. November 2008

conga-QA Module ermöglichen jetzt die parallele Nutzung von zwei Betriebssystemen auf engsten Raum

Hardwarekosten einer Systemlösung lassen sich so um bis zu 50% reduzieren

Nürnberg, SPS/IPC/DRIVES, 25. November 2008  * * *  Die congatec AG teilt mit, dass sie die erst kürzlich vorgestellten conga-QA Computermodule mit der neuen Hypervisor Software 2.0 von Real-Time-Systems erfolgreich getestet hat. Auf dem brandneuen Qseven embedded PC Modul conga-QA können damit auf engsten Raum zwei beliebige Betriebssysteme parallel, hart echtzeitfähig und völlig unabhängig voneinander betrieben werden.

Basierend auf dem aktuellsten Intel® Atom™ Z530 Prozessor sowie dem Intel® System Controller Hub US15W unterstützt das neue conga-QA ab sofort Intel® Hyper-Threading und Virtualization. Dank dieser Technologien können zwei Betriebssysteme separat und parallel ausgeführt werden obwohl physikalisch nur ein Prozessor-Kern vorhanden ist. Aus Sicht der Software handelt es sich um ein Dual Core System.

RTS Hypervisor erlaubt in seiner neuen Version 2.0 die unabhängige, gleichzeitige Nutzung mehrerer Betriebssysteme auf nur einer Hardwareplattform. Hierbei werden die einzelnen CPUs, Geräte, der Speicher, ja selbst I/O Ports den einzelnen Betriebssystemen direkt und exklusiv zugeteilt. Durch diese konsequente Trennung können die Betriebssysteme in beliebiger Reihenfolge starten oder auch neu booten, ohne das jeweilig andere Betriebssystem in seinem Betrieb dabei zu beeinflussen.

Aktuell werden Windows XP, Windows 2000, Windows CE, Linux, Pre-Emptive Linux, VxWorks, Microware OS-9, Ontime RTOS-32 sowie Pharlap ETS unterstützt. Weitere Betriebssysteme wie z.B. QNX oder proprietäre Betriebssysteme können jederzeit vom Betriebssystemhersteller selbst auf die RTS Hypervisor Plattform portiert werden.

Die Kommunikation zwischen den Betriebssystemen funktioniert entweder über Shared Memory oder ein virtuelles Netzwerk.

Die damit mögliche Aufteilung eines günstigen embedded Computermoduls für zwei unabhängige Anwendungen reduziert die Hardwarekosten einer Systemlösung um bis zu 50%. Die in der Automatisierung übliche Steuerungssoftware läuft auf einem Echtzeit-Betriebssystem, die Visualisierung und das User Interface laufen auf dem selben System parallel unter Windows oder Linux. Zwei bisher getrennte Systeme werden damit ohne Funktionalitätseinschränkung und ohne Änderungen an der Software auf einer Hardware-Plattform zusammengebracht.

Durch die Kombination von Embedded Computer Modulen mit dem RTS Hypervisor 2.0 entsteht eine universell einsetzbare Plattform für nahezu alle industriellen Anwendungen. Die nahtlose Integration von mehreren Betriebssystemen und Applikationen auf nur einem Rechnersystem reduziert Kosten und erhöht die Flexibilität.

Die conga-QA Computermodule wurden speziell mit Blick auf die neueste Low-Power-Prozessortechnologie und die wachsende Nachfrage nach kleinen Abmessungen entwickelt. Mit einer Leistungsaufnahme von unter 5 Watt und Abmessungen kaum größer als die einer Kreditkarte (70x70mm) sind diese Module ideal für alle platz- und stromsparenden Anwendungen geeignet.